In Samara wurde der Erstausbau der U-Bahnstation „Rossijskaja“ am 26. November neuaufgeschlossen

In Samara wurde der Erstausbau der U-Bahnstation „Rossijskaja“ am 26. November neuaufgeschlossen. Am feierlichen Neuaufschluss nahm der Gouverneur des Samaraer Gebiets Wladimir Artjakow teil. Am Montag ging der erste Probezug durch die neue 9. Station der Samaraer U-Bahn.

Die Togliattier Sportlerinnen nahmen am Internationalen Handballturnier «Mobelringen Cup-2007» teil

In Norwegen ist das Internationale Handballturnier «Mobelringen Cup-2007» zu Ende, an dem 4 Togliattier Sportlerinnen teilnahmen. In der Auswahlmannschaft Russlands traten Irina Blisnowa, Nadeshda Murawjowa, Ljudmila Postnowa und Maria Sidorowa auf. Irina Blisnowa wurde die beste Stürmerin (19 Bälle). Die Norwegerinnen sind die Wettkampfsiegerinnen, Russland bekam Silber.

Die Straßenbahn ist in Samara entgleist

Der Unfall geschah in der Pskowskaja-Str., nicht weit vom Betrieb ZSKB „Progress“. Nach vorläufigen Angaben verlor die Straßenbahn ? 13 die Verbindung mit dem 2. Wagen auf dem steilen Aufstieg und rollte hinunter, stieß mit der Route 24 zusammen. Vom Stoß ist einer der Wagen entgleist. Zum Glück waren da wenige Fahrgäste im Wagen — niemand wurde verletzt. An Unfallstelle kamen die Mitarbeiter vom Depot, sie sagten ab, den Unfall zu kommentieren. Die Evakuierung der zerbrochenen Wagen verlangte ein paar Stunden.

Kunstschwimmen in Samara ist 10

Das Kunstschwimmen in Samara ist 10 Jahre alt. Dieses Ereignis wurde in der Schule ? 154 des Bezirks Promyschlennyj gefeiert. Auf der Basis der Schule 154 wurde die Samaraer Föderation für Kunstschwimmen gegründet. Ihre Zöglinge treten in internationalen Wettbewerben auf. 2006 belegte die Samaraer Mannschaft den 2. Platz im Belgien Cup.

Österreichische Delegation in Samara

Am 30. November fand die wirtschaftliche Gesandschaft Österreichs in Samara statt. Das Ziel des Besuchs der österreichischen Delegation war die Entwicklung der Handelszusammenarbeit, Herstellung von Geschäftskontakten zwischen österreichischen und Samaraer Betrieben. In der österreichischen Delegation sind Vertreter von 15 Gesellschaften, die industrielle Ausrüstung, Bautechnologien, Haushaltsgüter. Die Vorrangsrichtungen der Zusammenarbeit sind Tourismus, bzw. Bau der touristischen Zentren in Samara (Österreich ist ein Weltführer im Tourismus).