Jurij Baschmet und Kammerensemble „Solisten von Moskau“ sind in Samara

Das Kammerensemble „Solisten von Moskau“ unter der Leitung von Jurij Baschmet feiert im Jahre 2007 sein 15. Geburtstag. In diesem Jahr wird das Ensemble seinen russischen Zuschauer ein Geschenk darbringen – es wird die Tournee durch das ganze Russland antreten.

In Samara wird das Konzert in der Samaraer Philharmonie am 28. Februar um 19.00 stattfinden.

In Samara wurde das wissenschaftliche Forum veranstaltet

In Samara wurde das wichtige wissenschaftliche Forum – die internationale praktisch-wissenschaftliche Konferenz „Die Entwicklung von den Außenhandelsbeziehungen Russlands und der Länder des nahen und des fernen Auslandes beim Beitritt der Russischen Föderation zur Internationale Handelsorganisation“ – erfolgreich durchgeführt.

Während der Konferenz wurden viele lebenswichtige Fragen der Industrieentwicklung besprochen, einschließlich der ausländischen Investitionen und der Entwicklung des Tourismus in Samara.

Gibt es die Gefahr des Weltmeeranstieges?

Das British Council (Großbritanniens internationale Organisation für Bildung und Kultur) führt in Samara Café Scientifique durch – die wissenschaftliche Diskussion um die Frage der Klimaveränderung im Form der Videokonferenz. Die Wissenschaftler aus Großbritanien (Edinburgh) und Russland (Samara und Ekaterinburg) werden das Problem der Klimaveränderung und ihre etwaige Folgen besprechen.

Am 1. März fand die Eröffnung des Zentrums für Zelltechnologien in Samara statt

Am 1. März fand die Eröffnung des Zentrums für Zelltechnologien im Samaraer klinischen Kalinin-Krankenhaus statt.

Von Samara bis Weltraum ist nur ein Katzensprung

In der Samaraer Aerokosmischen Universität wurde das Zentrum des Empfanges von der Weltrauminformation gegründet. Das gibt den Wissentschaftlern und den Studenten die ausgezeichnete Möglichkeit, unsere Erde mit Hilfe der Satelliten zu untersuchen. Dazu können sie das machen, ohne das Universitätsgebäude zu verlassen.

Die Station der Satellitenkommunikation wurde in der Universität vor einem Monat eingerichtet. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter bekommen die Bilder der Erdkugel von acht Satelliten. Dann wird die Information von den Mathematikern bearbeitet. An der Samaraer Station der Satellitenkommunikation beginnt der kürzeste Weg zum Weltraum (nur 350 km), deshalb kann man bestätigen, dass von Samara bis Weltraum nur ein Katzensprung ist.